Termine ab 15 06 2015

An Mitglieder GV, BA, KuT,  LuU d. Gem. Salem

 

Liebe Mitglieder… anbei im voraus einige Termine…

 

16. Juli    19:30 Uhr  Salem GV- Sitzung 

17. Juli    22:00 Uhr  4K Freilichtkino in Salem auf der Wiese zw. Scheune und Gemeindezentrum

                                      „Traumfrauen“

09. Sep. 19:00 Uhr Nusse Breitband –Erst-Info  (13 Teilnehmer)

14. Okt.  19:00 Uhr Salem Breitband- Infoabend für alle Bürgerinnen und Bürger

19. Juli    15:00 Uhr Kindertheater in Salem

02. Aug. 17:00 bis 19:00 Uhr Salemer Dialog „Der Wolf“

16. Aug. 11:00 bis 16:00 Uhr Dorfgrillen mit DRK und Bürgerverein in der Scheune

 

Weitere Termine:

28. Mai – Gespräch Kubus Schwerin Feuerwehrfahrzeugbeschaffung. Ausschreibung

                Erfolgt demnächst. Zustimmungsabklärungen zw. Feuerwehr Dargow und Kreis FF-Verband sind erfolgt.

                Dank an Jens Timm und Vorstand FF-Dargow.

28. Juni 15:00 Uhr Bootstaufe des „Drachenbootes“ (ohne Kopf, Schwanz und Trommel)

                Das Boot wurde auf eigene Rechnung von Peter Altmeyer gekauft.

                Bürgerverein, Gemeinde und später nach Beschluss wohl auch die Feuerwehr

                werden unterstützend für die laufenden Kosten und z.T. Ausstattung (Paddel, Westen)

                die Bootseinrichtung begleiten.  Ein „Rennboot“ soll es nicht sein.

                Die Initiatorinnen des Late Night Kleidermarktes haben Überschüsse hierfür  zwecks

Weiterreichung als Spende in Aussicht gestellt. € 250.- für Bootszubehör,

ca. € 130.- für Scheunenausstattung.

Danke sehr Stefanie Montag, Christiane Schmidt! Danke sehr den Helfern Jürgen und Marion Rosenthal,

Werner Lättig, Stefanie Krenzler, Marianne Neumann, sowie allen Standanbietern.

Es war eine richtig tolle und positiv besetzte Veranstaltung.

 

Bäume – Pappel am Uferwegeingang zum Campingplatzgelände aber auch die Birken am GZS haben Schäden,

Trockenschäden oder ähnliches. Das müssen wir beobachten.

               

Vogtstemmener Weg – keine Neuigkeiten, keine weiteren Gelder in Aussicht. Ende der Planung!??

                Poller, Hindernisse o. ähnliches sind nicht gestattet.

                Die Beschilderung für alle Beschwerden seitens der Straßennutzer sind ausreichend und erschöpft.

                Schadensersatzforderungen können somit …. Für mein Verständnis aus der Vergangenheit … nicht

                abgeleitet werden.

 

Reetdach der Bootsvermietung war reparaturbedürftig – ist erledigt.

Parkscheinautomat musste im Münzeinwurf repariert werden – erledigt.

Kläranlage – Zuleitungen und Leitungen wurden gespült. Kontrollschächte werden erneuert.

Kläranlage – Ein o. mehrere Dachse buddeln sich durch das Gelände. Hier müssen die „Buddler“ gestoppt werden.

Kläranlage – Füchse jung und älter verirren sich – einige fallen in Klärteiche und verenden dort.

Scheune – Bei Feierlichkeiten ist per „Hausordnung“ auf Einhaltung der Polizeistunde

–Vorschlag 24:00 Uhr“  zu achten. Danach keinen störenden Lärm mehr. Hausordnung hänge ich an Mietvertrag.

 

Sprüttenhuus Salem … € 7.000.- wurden damals für die Wiederherstellung bereit gestellt.

Es gab eine Verknüpfung der Kosten mit dem Scheunenfußboden, (Im EG Durchfahrt – Steine)

Diese Kosten wurden aber durch öffentl. Spendenaufruf eingespielt.

Somit können wir munter an das Sprüttenhuus ran.

Ein Gespräch mit einem Reetdachdecker ergab eine Reetdacheindeckung komplett mit Heidekranz

auf dem First von € 3.850.- für alle Arbeiten.

Das hat mich positiv überrascht. Die Dachfläche wurde allseitig großzügig mit Dachüberstand bemessen.

Somit entsteht eine Fläche von 46 qm und eine Firstlänge von 6,80 m.

Eigenleistung ist die Entfernung des vorhandenen Daches einschl. Entsorgung.

Das fällt auch bei Dachziegelerneurung an.

Zur alternativen Dachziegeleindeckung entfallen  hier Regen- und Fallrohre und sieht auch ganz prima aus.

 

Gern würde ich mich mit dem Bauausschuss und wer kann weiteren Mitgliedern/innen

am Mittwoch  den 24.06.2015 um 19:00 Uhr am Sprüttenhuus

in Salem treffen, um diese Bedachung zu erörtern.

 

Wenn dort ein gemeinsamer Nenner gefunden werden kann, wäre es prima wenn wir das Ergebnis

nachträglich in der GV zur Kenntnis nehmen können.

Sollte hiergegen ein Einwand bestehen, werden wir den Punkt dann  auf einer einberufenen Sitzung erörtern.

 

Danke sehr

 

HG Herbert Schmidt