Bürgermeisterbrief 2002


An alle Haushalte
In Salem, Dargow und Bresahn
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kinder und Jugendliche,
 
 Eine kleine Nachlese 2001.


Die Gemeindevertreter / in haben 14 GV-Sitzungen absolviert. Umfangreiche und für Sie nicht spürbare und sichtbare Arbeiten in 2001 waren :·
Landschaftsplan, Kreisverordnung Naturpark Lauenburgische Seen, Tourismuskonzept des Kreises, Dorfentwicklungsplan, Flächennutzungs- und Bebauungsplansatzungen, div. Grundstücksangelegenheiten, Kläranlagentechnik.
Im Zuge der Gasversorgung· wurden einige Bürgersteige repariert. In 2002 werden noch weitere abschüssige· Flächen befestigt. 2002 wird die Gasversorgung auf Dargow ausgedehnt. Kogel-Siedlung ist abwassertechnisch an Salem angeschlossen. Die Salemer Bootsvermietung hat einen neuen Bootssteg und einen neuen Pächter. Die Gemeinde ist im Internet unter www.salem-dargow.de präsent. Ein neuer Kommunaltrecker musste angeschafft· DM 51.000.- werden. Zusätzlich zum Kindergarten wurde im Pastorat in Sterley ein Spielkreis ab Sep. 2001 eingerichtet. Der Aussichtsturm, gefördert zu je 50 % vom Amt für Kreisforsten und staatlichem Umweltamt· sowie Eigenleistungen des Betreibers der Heuherberge und Schaalseehof Herrn Eggert, bereichert das Angebot neben dem Schoppenhof und der Räucherei in Dargow.
Zwischen Ratzeburg und Zarrentin soll ein Radwanderweg über Dorotheenhofer Weg, Salem und weiter über den Mühlenweg - Kogler Mühle - nach Seedorf entstehen. Was aus Salemer Sicht für dieses Gemeinschaftsprojekt· gemacht werden musste,· ist getan. Mobil telefonieren ist seit März über D 1 möglich. D 2 seit November. Voraussetzung war ein Funkmast. Der Parkplatz ,, Schwarze Kuhle ,, und der Weg dorthin wurde zur Hälfte mit Mitteln vom Amt für Kreisforsten befestigt. Tisch, Bänke, Hinweistafel und Pflanzung ist für das Frühjahr vorgesehen.
Die Abwassergebühr wurde rückwirkend f.d. Jahr 2001 reduziert und reduziert sich abermals im Jahr 2002. Eine Privatinitiative ,, Licht auf die Kirche ,, führte nach Abstimmung mit Pastor Kahl, dem Kapellenvorstand und der Gemeinde· zu einem ,, Dank Ihrer Spendenfreudigkeit" großartigem Spendenaufkommen und somit zu einer rechtzeitigen ,, Weihnachtsbeleuchtung ,,·
·Das· Jahr ,, 2002 ,, steht vor uns.

Neue Aufgaben warten schon. Das ev. Freizeitheim in Dargow steht seit 1.10.2001 leer und zum Verkauf. Eine sensible Lage erfordert auch feinfühlige Begleitung durch die Gemeinde, wenn eine Zustimmung, wofür auch immer,· durch die Gemeindevertretung ansteht. Dies gilt ebenso für den Salemer Lindenhof in zentraler Lage. Aus Sicht der Gemeinde kann eine Bewegung in der Sache nur begrüßt werden.
Wander - und Radwegeverbindungen um Salem und Dargow herum auszuloten, herzustellen und auszuweisen sowie die Pflege der Seitenstreifen von Gemeindewegen· ist Ziel in 2002.· Zwei Info-Tafeln örtlicher Anbieter sollen in Dargow und Salem aufgestellt werden.
Das kommunale Leitprojekt Salemer Seeufer, welches von den Mitgliedern des Bürgerarbeitskreises-Dorfentwicklungsplan und der Gemeindevertretung ausführlich behandelt wurde, rückt in greifbare Nähe. Die Bemühungen diese Maßnahme als besonders ,,Regionsbedeutend ,, darzustellen, haben sich gelohnt. Neben 40 % EU Mittel kommen noch weitere 10 % Fördermittel hinzu. Der Zuwendungsbescheid über somit 50% von· max. DM 450.000.-· erreichte die Gemeinde am 22.12.2002.· In einer Zeit leerer Kassen sollten wir uns dem nicht verschließen und ,, Gutes für Alle ,, sinnvoll auf den Weg bringen.
Ob sich einzubringen lohnt·· ?·· Lohnt im Sinne von Gemeinschaftssinn·· ?·· Ich selbst stelle mir die Frage öfter ! Immer dann,· wenn ich über einen Hundehaufen stolpere, verunreinigte Bürgersteige sehe oder mich um die Folgen mutwilliger Zerstörung kümmere !· -- Diese Dinge kann nur positiv beeinflussen von dem sie ausgehen. -· Ich orientiere mich dann an den 95 % der Mitbewohnerrinnen und Mitbewohner, die -· wie auch ich glaube es sich· lohnt -· sich nach ihren Möglichkeiten einzubringen. Manchmal sind es die vielen Kleinigkeiten, die zum Gelingen des Ganzen beigetragen haben. Hierfür an dieser Stelle bei ,, Ihnen"· und ,, Dir"·· herzlichen Dank !
Auf den Internetseiten der Gemeinde· stellen wir Ihnen eine mit allen im Gemeindegebiet vorhandenen Vereinen und Verbänden abgestimmte· Termine 2002· inklusive· Müllabholtermine· zur Verfügung.
Zwecks Interesse zum Mitmachen finden Sie auch Kontaktanschriften der Einzelnen Vereine und Verbände·- unter Salem von A - Z sowie eine Übersicht· -· Wer ?·· Wann· ?·· Was· ?··· Wo ?· macht.· !!!
Im Namen der Gemeindevertretung wünsche ich Ihnen / Euch ein neues Jahr 2002 wie Sie es sich vorstellen. Auf jeden Fall aber soll Sie· ,, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit ,,· begleiten.
Herzlichst Ihr / Euer
H. Schmidt
Bürgermeister